Kreditkarte der XY GmbH - Wie ist das möglich?

26.06.2012

Bei der Masse an Kreditkarten wird es schwer, einen Überblick zu behalten. Unzählige Anbieter tummeln sich am Markt, darunter mittlerweile nicht nur Banken. Diese sind allerdings immer Drahtzieher wenn es um die Ausgabe von Kreditkarten geht. Ohne eine Bank im Hintergrund ist die Kreditkartenvergabe rechtlich nicht realisierbar. Wie kommt also der Name der XY GmbH auf eine Kreditkarte?

Bei der Masse an Kreditkarten wird es schwer, einen Überblick zu behalten. Unzählige Anbieter tummeln sich am Markt, darunter mittlerweile nicht nur Banken. Diese sind allerdings immer Drahtzieher wenn es um die Ausgabe von Kreditkarten geht. Ohne eine Bank im Hintergrund ist die Kreditkartenvergabe rechtlich nicht realisierbar. Wie kommt also der Name der XY GmbH auf eine Kreditkarte?

CoBrand ist das Zauberwort

Kleine, mittlere und große Unternehmen entdeckten für sich den CoBrand-Markt auch im Finanzbereich. Dadurch wird es möglich, als XY GmbH Kreditkarten auf den Firmennamen an Dritte auszugeben. Dahinter steht immer eine Bank, die für Verwaltung, Ausgabe und Kundenmanagement verantwortlich ist. Sie stellt ihre Infrastruktur zur Verfügung und regelt Zahlungsvorgänge, Abrechnungen und die Kommunikation mit der Kreditkartengesellschaft (VISA, Mastercard etc.).

CoBrand versteht sich als Zusammenarbeit zwischen Unternehmen zur Etablierung einer Marke über Vermarktung diverser Produkte und Dienstleistungen. Diesen Weg gehen Firmen mittlerweile auch über den Finanzbereich, speziell Kreditkarten.

Wer ist Ansprechpartner?

Die CoBrand-Kreditkarte dient lediglich der Markenvermarktung. Ansprechpartner ist und bleibt stets die dahinter stehende Bank, denn sie ist die kartenführende Stelle. Spezielle Anfragen werden an die Kreditkartengesellschaft gestellt, da Banken keinen Einblick in die Infrastruktur dieser Gesellschaften haben. Das Unternehmen, welches den Namen für die Karte bereitstellt bzw. designt, ist lediglich Namensgeber ohne verwaltende Funktion (wenige Ausnahmen bestätigen die Regel).

Sind CoBrand-Kreditkarten seriös?

CoBrand-Kreditkarten funktionieren und arbeiten genau wie Direktkarten. Der einzige Unterschied ist die Zwischenschaltung der Firma, um die eigene Marke zu branden. Einfluss auf die Kundenbeziehung zwischen Kreditkarteinhaber und ausgebende Bank hat das keinen. Allerdings kommt es bei den Inhabern häufig zu Irritationen, wer denn jetzt für die Kreditkarte zuständig ist. Ein Blick in den Kreditkartenvertrag oder –antrag gibt hier Klarheit. Die genannte Bank ist für sämtliche vertragliche Vereinbarungen zuständig.